Neues Schulungscenter für E-Busse in Winterthur

23. Juni 2020 agvs-upsa.ch – Die Evo Bus Schweiz AG ist nach Winterthur umgezogen. Der neue Standort ist umfassend auf Elektromobilität eingestellt – mitsamt Schulungscenter und Werkstatt für vollelektrisch angetriebene Busse.
 

Für die Reparatur von Hochvolt-Batterien gibt es über der Werkstatt ein Podest. Quelle: Daimler Truck AG


abi/pd. Die Evo Bus AG, ein Tochterunternehmen der Daimler AG, bündelt am neuen Standort in Winterthur-Wülflingen ihr gesamtes Know-how. Wie Daimler am Dienstag mitteilte, arbeiten auf einer Fläche von 20'000 Quadratmetern Vertrieb, Verwaltung und der Servicebetrieb eng zusammen. 

Ausserdem bietet das Service- und Betriebsgebäude Bus World Home (BWH) auf einer Fläche von gut 5000 Quadratmetern eine Vielzahl von Leistungen rund um Busse von Mercedes-Benz und Setra. Dazu gehören beispielsweise eine Fachwerkstatt, eine Elektrowerkstatt oder eine Diagnosebahn. Der umfassende Service, der unter der Dienstleistungsmarke Omniplus angeboten wird, sei in der Schweiz einzigartig, betont Daimler. Die Werkstatt bietet 28 Stellplätze für Busse – vom Minibus bis zum 4 Meter hohen Setra-Doppelstockbus. Insgesamt sind im BWH Winterthur 97 Mitarbeitende beschäftigt.
 

Vor allem aber ist das BWH Winterthur umfassend auf Elektromobilität eingestellt: Es zählt zusammen mit den Daimler-Buses-Standorten in Mannheim und Dortmund zu den europäischen Schulungscentern für E-Busse, wie es weiter heisst. Fahrer, Mechaniker – auch externe Kunden und Servicepartner – und interne Fachleute werden «ganz gezielt über ein mehrstufiges Konzept für den fachgerechten Umgang mit Elektrofahrzeugen und deren Hochvolttechnik geschult». Dafür steht ein spezifisch ausgestatteter Arbeitsplatz für den Mercedes-Benz E-Citaro zur Verfügung.

Für Daimler ist klar: «Die für die neuartigen Herausforderungen in der Elektromobilität konzipierte Werkstatt setzt neue Massstäbe für den Unterhalt von Elektrobussen.» Dank dem 33 Meter langen Dacharbeitsstand kann an mehreren Fahrzeugen gleichzeitig gearbeitet werden. Hochvoltbatterien können über der Werkstatt auf einem Podest mit einer Fläche von 105 Quadratmetern repariert werden. Ein Kran transportiert sie direkt vom Busdach auf einen der Hubtische für die Batterie-Reparaturen.











Schulungscenter und Werkstatt für vollelektrisch angetriebene Omnibusse. Quelle: Daimler Truck AG

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare