Bund zahlt 16,3 Millionen für Kurskosten zurück

30. März 2020 autoberufe.ch – Über 4000 Personen in der höheren Berufsbildung erhalten vom Bund 16,3 Millionen Franken Kurskosten zurückerstattet.



abi/pd. Der Bund unterstützt seit 2018 Absolvierende von Vorbereitungskursen auf eine eidgenössische Berufsprüfung oder eine eidgenössische höhere Fachprüfung finanziell. Nun liegen erstmals Resultate zum Finanzierungsmodell vor.

Gemäss Bundesamt für Statistik (BFS) legten 2018 knapp 23'000 Personen eine eidgenössische Prüfung ab, 19'000 eine Berufsprüfung und knapp 4000 eine höhere Fachprüfung. 17 Prozent der Absolventinnen und Absolventen reichten bis Ende 2018 ein Gesuch für Beiträge an die Kosten der Vorbereitungskurse ein, das die Voraussetzung erfüllte und bewilligt wurde. Der Bund genehmigte 4096 Gesuche und zahlte insgesamt 16,3 Millionen Franken aus.

78 Prozent der Gesuche betrafen Vorbereitungskurse für Berufsprüfungen und 22 Prozent Kurse für höhere Fachprüfungen. Durchschnittlich betrug die Rückerstattung der Kursgebühren rund 4000 Franken. Das BFS betont in einer Medienmitteilung, dass das Jahr 2018 noch als Übergangsjahr zu betrachten sei und die Ergebnisse der Statistik nur ein vorläufiges Bild zeigen würden. Da die Gesuche bis zu zwei Jahre nach der Prüfung eingereicht werden können, liegen die endgültigen Zahlen erst Ende 2020 vor. 

Die Kurse, die zu einer Subvention berechtigen, sind auf einer Meldeliste eingetragen. Für die Jahre 2017 und 2018 umfasste diese Liste 5075 Kurse von 658 Anbietern. Dazu gehören beispielsweise auch Kurse für die Prüfung zum/zur Automobil-Verkaufsberater/-in mit eidg. Fachausweis oder zum/zur Automobil-Werkstattkoordinator/in mit eidg. Fachausweis.

Hier gibt es alle Informationen dazu, wer von Bundesbeiträge profitieren kann und wie diese beantragt werden. 

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den Autoberufe-Newsletter!
Jetzt abonnieren


 

Feld für switchen des Galerietyps
Bildergalerie

Kommentar hinzufügen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Kommentare